Informations sur le virus Corona

Communiqué de presse

Vers actuel
Besucherinnen und Besucher in der Ausstellung «T. rex - Kennen wir uns?»
Besucherinnen und Besucher in der Ausstellung «T. rex». NMBE/Schäublin

Liebe Besucherinnen und Besucher

Für Ihren Museumsbesuch gelten in Bezug auf das Corona-Virus aktuell folgende Regeln des Bundes und des Kantons Bern (vom 13.3.2020).

Der Bundesrat hat die Regeln für den Besuch von Kulturinstitutionen und Veranstaltungen aktualisiert (13.3.2020):

  • Museen müssen sicherstellen, dass sich nicht mehr als 100 Personen gleichzeitig in den Ausstellungs- und Bibliotheksräumen aufhalten. Zudem müssen die vorgesehenen Schutzmassnahmen durchgesetzt werden (insb. Abstand halten und Risikogruppen fernhalten). Die Regelungen gelten ab sofort bis Ende April. 

  • Wir werden Samstag und Sonntag, 14. und 15. März 2020, das Museum unter den erwähnten Einschränkungen geöffnet haben. Am Montag, 16. März, folgt eine neue Lagebeurteilung. 

Es gelten weiterhin die allgemeinen Schutzmassnahmen und Hygieneregeln (vgl. www.bag.admin.ch). Weiter wird auf das potenzielle Risiko für besonders gefährdete Personen aufmerksam gemacht.

Details dazu finden Sie auf der Informationsseite des Kantons Bern: www.be.ch/corona 

Wir freuen uns, Sie weiter im Naturhistorischen Museum zu begrüssen!

 

Veranstaltungen

Über die Durchführung der Veranstaltungen bis Ende April entscheidet die Museumsleitung am Montag, 16. März. 

 

Entdeckerecke

Bis auf Weiteres ist die Entdeckerecke nicht personell betreut.

Wir danken für Ihr Verständnis.

 

Museumsnacht 2020

ABSAGE DER MUSEUMSNACHT BERN VOM 20. MÄRZ 2020

Das Coronavirus hat leider auch der Museumsnacht Bern den Stecker gezogen. Die Gesundheit der Bevölkerung hat für den Verein Museen Bern oberste Priorität. Die gegenwärtigen Auflagen von Bund und Kanton können an der Museumsnacht Bern nicht erfüllt werden. Dies macht eine Durchführung des beliebten Anlasses am 20. März nicht möglich. Die bereits gekauften Tickets behalten für 2021 ihre Gültigkeit. Wer die Museumsnacht unterstützen will, kann im kommenden Jahr ein neues Ticket kaufen.