Wenn Zauberei auf Wissenschaft trifft

Medienmitteilung

Vers actuel
Der Zauber der Apokalypse
Der Zauber der Apokalypse NMBE/Schäublin

«Das Erdzeitalter der Menschen und die apokalyptische Zauberei»: In dieser unkonventionellen Bühnenshow am 13. und 20. März werden die Geschehnisse seit dem Urknall wissenschaftlich durchleuchtet und von Zauberei begleitet. Ja, seit ihrer Entstehung ging die Welt schon einige Male unter, jedoch selten auf solch zauberhafte Weise.

Unser Planet erfuhr bereits fünf Mal ein Massensterben. Naturkatastrophen wie Meteoriteneinfälle haben mehrfach fast das gesamte Leben unseres Planeten ausgelöscht. Wie konnte sich die Natur erholen? Wissenschaftler Christian Kropf führt von der Entstehung der Erde durch die verschiedenen Apokalypsen, bis zum grössten biologischen und atmosphärischen Einflussfaktor von heute: dem Menschen. Kropf ist von Haus aus Experte für Spinnen und andere wirbellose Tiere, er ist aber auch bekannt für seine packenden Ausführungen über allerlei Naturphänomene, von der sich auch Laien gerne begeistern lassen. Seine Wissenschaftsshow «Winterbergs Bestiarium» mit dem Schauspieler Uwe Schönbeck ist seit über zehn Jahren ein Publikumsrenner.

Nun lässt sich Kropf auf ein neues, einmaliges Experiment ein und spannt mit Lionel Dellberg zusammen. Er studierte an der «Stockholm University of Arts» Zauberei und ist somit der erste diplomierte Zauberer der Schweiz. Mit seinem Projekt «52/26» war der bekannte Bühnenkünstler in der ganzen Schweiz unterwegs und trat an den ungewöhnlichsten Orten auf: In Saunas, Pferdeställen, auf dem Schiff oder an einem Gleitschirm hängend. Er begleitet den abenteuerlichen Gang durch die Apokalypsen auf zauberhafte Weise. Museumspädagogin und Schauspielerin Katharina Lienhard fungiert als Stimme aus dem Hintergrund. 

Mit dieser Veranstaltung betritt das Team Bildung + Vermittlung Neuland: Es handelt sich um eine Veranstaltung, die sich einerseits an Schulklassen (zu anderen Terminen) und an breites Publikum richtet. Mit solchen experimentierfreudigen Veranstaltungen geht das Naturhistorische Museum im Bereich der Wissensvermittlung neue Wege. 

Informationen zur Veranstaltung

Mi, 13. März

19.30 - 20.45 Uhr

Mi, 20. März

19.30 - 20.45 Uhr

Einlass

18.30 Uhr, mit Barbetrieb

Alter

ab 12 Jahren