Führung hinter die Kulissen - Klimaarchiv Insektensammlung

Veranstaltung – Hilfe, es lebt! 04.09.2019 – 05.09.2019

Vers l'agenda
Hans-Peter Wymann mit einem Schmetterlingskasten
Hans-Peter Wymann in den Sammlungsräumen NMBE/Schäublin

Der Klimawandel hat massive Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt. Diesem Druck halten nicht alle Arten stand. Doch in Zeiten der Veränderung gibt es immer auch Profiteure. Ein Blick in unsere Sammlung zeigt, dass diese oft an den unerwartetsten Orten zu finden sind.

Die Schmetterlingssammlung von Karl Vorbrodt ist über 100 Jahre alt und umfasst mehrere Tausend Schmetterlinge aus der Schweiz. Dank Sammlungen wie dieser wissen wir, wie die Schweizer Insektenfauna früher aussah und welche Arten verschwinden oder gar neu auftauchen. Denn obschon der Klimawandel eine grosse Belastung für viele Tiere bedeutet, gibt es auch Profiteure. Darunter finden sich einige Tagfalterarten, die durch eindrückliche «Völkerwanderungen» ihr Territorium weiträumig vergrössert haben. Dazu gehört auch der Karstweissling, der bis vor wenigen Jahren nur südlich der Alpen zu finden war. Die zunehmende Erwärmung und die heissen Sommer ab 2001 lösten jedoch seine rasante und spektakuläre Verbreitung aus – heute dehnt sich sein Gebiet bis nach Holland aus.

Solche und weitere spannende Phänomene erklärt unser Schmetterlingsspezialist und wissenschaftlicher Illustrator Hans-Peter Wymann. Die Führung in die sonst verschlossenen Sammlungsräume verbindet faszinierende Einblicke in alte Sammlungsbestände mit spannenden Perspektiven auf aktuelle Geschehnisse

Wegen dem längeren Aufenthalt in den gekühlten Sammlungsräumen werden die Gäste gebeten, warme Kleidung mitzunehmen.

Informationen zur Führung

Treffpunkt

bei der Kasse

Anmeldung obligatorisch

Platzzahl beschränkt

Preis

regulärer Eintritt

Dauer

ca. 1 Stunde

Bei den Mittwoch-Abendführungen ist zusätzlich ein Gratiseintritt für ein frei wählbares Datum inbegriffen.