Führung: Was kriecht da im Garten?

Medienmitteilung

Zu Aktuelles
Naturhistorisches Museum Bern, Estée Bochud
Estée Bochud NMBE/Schäublin

Viele kennen sie nur als schleimige, unerwünschte Salatfresser. Schnecken haben einen schweren Stand, wir mögen sie nicht besonders und wissen wenig über sie. Doch die Schweizer Schneckenwelt ist unglaublich vielseitig und ein wichtiger Teil unseres Ökosystems. Die Schneckenforscherin Estée Bochud führt durch die faszinierende Welt dieser unterschätzten Tiergruppe.

Die Schweizer Schneckenfauna hat einiges mehr zu bieten als die Weinbergschnecke und die braune Wegschnecke. Die verpönten Weichtiere sind in der Schweiz mit über 250 Arten vertreten und bieten bei näherer Betrachtung überraschende Facetten: Einige Arten können schwimmen oder auf zwei Beinen gehen. Zudem sind sie als Abfallverwerter unentbehrlich für unsere gesunden Böden. An zwei Terminen zeigt die Malakologin Estée Bochud auf ihrer Führung das breite Spektrum der Schweizer Schneckenwelt auf, ermöglicht Einblicke in unsere Sammlung und bietet zudem Tipps und Tricks für ein friedlicheres Zusammenleben im heimischen Garten.

Informationen zur Führung

Mittwoch, 3. Oktober 2018

18–19 Uhr

Donnerstag, 4. Oktober 2018

12.15–13.15 Uhr

Für die Führungen gelten die üblichen Eintrittspreise. Bei den Mittwoch-Abendführungen ist zusätzlich ein Gratiseintritt für ein frei wählbares Datum inbegriffen.