Führung hinter die Kulissen - Borneos Ungeziefer >> FINDET NICHT STATT

Veranstaltung – Hilfe, es lebt! 01.04.2020 – 02.04.2020

Zum Kalender
Naturhistorisches Museum Bern, Borneo Expedition, Forscher fangen eine Schlange
Wissenschaftler Stefan Hertwig hat zusammen mit Mitarbeitern der Exkursion eine Schlange gefangen. NMBE

Was kreucht und fleucht denn da? Hinterhältiges Getier tummelt sich in den Tiefen des Dschungels und plagt unseren Forscher bei der Arbeit. Deshalb gerät er jetzt in seiner Führung auf fachliche Abwege.

Eigentlich forscht Stefan Hertwig an Wirbeltieren, also alles «mit einer Wirbelsäule» - Insekten und Egel gehören da definitiv nicht dazu. Und doch kommt er bei seiner Forschungsarbeit im Dschungel von Borneo nicht um sie herum. Gierige Blutegel, riesige Schaben, und angriffslustige Wespen - die Vielfalt an wirbellosen Tieren im Urwald ist riesig. Gerade in der Nacht sind viele von ihnen unangenehme Begleiter für Forscherinnen und Forscher. Besonders schmerzhafte Erinnerungen verbindet unser Froschforscher und Museumskurator mit dem Stich einer «Nightwasp», der seine Hand bis auf das Doppelte anschwellen liess. Diese und weitere Leidensgeschichten erzählt er bei einem kurzen Vortrag und anschliessendem Gang durch die hauseigene Insektensammlung.

Informationen zur Führung

Treffpunkt

Bei der Kasse

Anmeldung obligatorisch

Platzzahl beschränkt

Preis

regulärer Eintritt

Dauer

ca. 1 Stunde

Bei den Mittwoch-Abendführungen ist zusätzlich ein Gratiseintritt für ein frei wählbares Datum inbegriffen.