Führung: Abenteuer Forschung

Lisa Schäublin/NMBE
Wie man neue Arten entdeckt
Eine öffentliche Führung mit Dr. Stefan T. Hertwig, Leiter der Abteilung Wirbeltiere. 
Forscher reisen in wenigen Stunden um die Welt, kennen Mond und Mars, alles ist vernetzt. Die Zeit der grossen Entdecker und ihrer Expeditionen scheint unwiederbringlich vorbei zu sein. Dann sollte es ja auf der Erde auch nichts mehr zu entdecken geben, oder? Das allerdings ist falsch. Tatsächlich sind erst höchstens 20% aller Tierarten der Erde «entdeckt», das heisst wissenschaftlich beschrieben worden. In einem Vortrag und einer Führung hinter die Kulissen wird Dr. Stefan T. Hertwig, Leiter der Abteilung Wirbeltiere, einen Einblick geben in die Welt der modernen Erforschung der Vielfalt unseres Planeten. Dabei wird die Beantwortung der Frage im Mittelpunkt stehen, wie heute neue Arten entdeckt werden. Abenteuerliche Expeditionen gibt es nach wie vor – allerdings kombiniert mit der anschliessenden, nicht weniger spannenden Arbeit in Sammlung und Labor. Neben sensationellen Entdeckungen bringt die akribische Forschung zahlreiche neue Erkenntnisse über die Vielfalt des Lebens und ihrer Entstehung. 
 
PreisDatum

Regulärer Eintrittspreis

2. Februar 2017 - 12:15 - 13:15